Verkehrsgerechtigkeit für Niedersachsen
Der Weg zur fairen Mobilität für alle

Fachtagung am Montag, 20. Juni 2022
Rotation am Steintor, Goseriede 10, 30159 Hannover

Programm

09:15 UhrBegrüßung durch die Veranstalter
09:45 Uhr

Der Verkehr von morgen
Zukunftsbilder auf dem Prüfstand

Dr. Jens Clausen, Hannover, Borderstep-Institut, Scientists for Future
10:15 Uhr

Vorfahrt für fair
Was ist Gerechtigkeit im Verkehr?

Ingo Kollosche, Berlin, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung
11:00 Uhr


Gute Jobs bei Bus und Bahn
• Wettbewerb im SPNV
• Fairer Betreiberwechsel

Ralf Hoopmann, Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen
Dirk Schlömer, Frankfurt/Main, mobifair
12:00 Uhr

Mit der Bahn geliefert
So kommen Güter auf die Schiene

Georg Aipperspach, Hannover, DB Cargo AG
12:30 Uhr– Mittagspause (Selbstversorgung) –
13:30 Uhr


Umbau der Städte
• Autoarm? Autofrei?
• Stadtverkehr fair gestalten

Dr.-Ing. Wolfgang Haller, SHP Ingenieure Hannover
Ulrich Kinder, Bremen/Celle, Stadtbaurat a.D.
14:30 Uhr


Mobil in der Fläche
• Mobilitätslücken im Land
• Deutschland-Takt für wen?

Stephan Börger, Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen
Friederike Jebens, Hannover, Deutsche Bahn AG
15:30 Uhr

Mobilität neu steuern
Bausteine fairer Transformation

Kilian Frey, Dessau, Umweltbundesamt
16:00 Uhr– Pause –
16:30 Uhr




Was wollen wir?
Der richtige Weg zu gerechter Mobilität in Niedersachsen



Podiumsdiskussion mit Kandidaten zur Landtagswahl
• Olaf Lies, Sande, MdL SPD, Umweltminister, Verkehrsminister a.D.
• Ulf Thiele, Leer, MdL CDU, stellvertretender Fraktionssitzender
• Christian Meyer, Holzminden, MdL, Spitzenkandidat für Bündnis 90 / Die Grünen
• Jörg Bode, Celle, MdL FDP, stellvertrender Fraktionssitzender, Verkehrsminister a.D.
18:00 Uhr– Ende der Tagung –

Die Teilnahme ist kostenfrei. Da die Zahl der Plätze aber begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis 04. Juni 2022. Wir melden uns bei Ihnen.

Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Bestimmungen am Versammlungsort: www.verdihoefe.de.

Betriebs- und Personalräte werden für die Teilnahme von der Arbeit freigestellt (BetrVG § 37 Abs.6, BPersVG § 54 Abs.1 bzw. NPersVG § 39 Abs.2 und § 40). Ggf. sonst entstehende Kosten erstattet der Arbeitgeber/Dienstherr gemäß § 40 BetrVG bzw. § 37 Abs.1 NPersVG.








    * Eingabe erforderlich